Warum wir Remoulade nach Neuseeland schickten und einen Fan begeisterten Ein Fanbericht

Warum wir Remoulade nach Neuseeland schickten und einen Fan begeisterten

Ein Fanbericht

Das ist passiert

Der Neuseeländer Casalex hat auf Reddit die deutschen User um Tipps für seine Suche nach seiner Lieblingssauce Remoulade gebeten. Unser Social-Media-Team hat davon erfahren und Casalex kontaktiert. Während der Reddit-Post völlig durch die Decke ging, war unser Päckchen schon lange auf dem Weg zu Casalex, der sich wie Bolle über so viel Remoulade gefreut hat. Sein Dankeschön: Fotos vom anderen Ende der Welt, ein Rezept-Tipp per YouTube-Video und dieser Artikel. Hoffentlich habt ihr beim Lesen genauso viel Spaß wie wir!

Wichtig: Natürlich lieben wir Remoulade genauso sehr wie Casalex. Trotzdem müssen wir aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass sein Artikel natürlich rein subjektiv ist und es sich dabei nicht um wissenschaftlich geprüfte Aussagen handelt.

Remoulade!

Denk mal kurz an einen richtig guten langjährigen Freund. Erinnerst du dich noch, wie ihr euch kennengelernt habt? Den, an den ich gerade denke, habe ich 2003 in Kopenhagen getroffen, am Stand eines Hotdogverkäufers. Scheinbar eine Zufallsbegegnung, aus der jedoch eine lebenslange Freundschaft wurde. Gemeinsam haben wir viele weitere Mahlzeiten geteilt und wunderschöne Momente erlebt. Einmal habe ich meinen Freund sogar in ein Flugzeug geschmuggelt. Klar, das ist riskant, aber für echte Freunde nimmt man das in Kauf. Warum also war ich so traurig?

Weil mein Freund Remoulade heißt. Magische, köstliche, vielseitige Remoulade. Remoulade wird in Europa hergestellt und verkauft. Ich allerdings war dort nur auf der Durchreise und lebe eigentlich in Neuseeland. Und jetzt rate mal, ob es wohl schwierig ist, in Neuseeland Remoulade zu kriegen. Genau. Einmal habe ich tatsächlich welche in einem Onlineshop in Wellington gefunden. Ich habe jedes einzelne Glas gekauft, um dann festzustellen, dass sie keine neuen mehr bestellen werden. Ich hatte schon eine neue Quelle aufgetan, einen Shop namens „Safka“, aber was es da gab, war gar keine Remoulade! Es war eingelegtes Kraut, auf dem „Remoulade“ stand. Eine fiese Täuschung und ein durchaus legitimer Grund für einen Wutanfall. Auch mithilfe von Onlinerezepten haben schon viele liebe Menschen versucht, für mich Remoulade zu machen. Aber es schmeckt einfach nicht wie es sollte. Wenn du so tickst wie 90 % der Welt, dann hast du noch nie etwas von Remoulade gehört – bis jetzt. Erlaube mir also, dir die 10 wichtigsten Fakten über Remoulade zu verraten:

 

  • Remoulade hat viel Fett, aber das meiste davon ist ungesättigt, deshalb ist sie praktisch gesund!
  • Remoulade schmeckt, als ob sie auf dem Olymp mit ganz viel Liebe von Zeus gekocht worden wäre.
  • Remoulade hat Frieden in mindestens sechs ehemaligen Krisenregionen geschaffen.
  • Remoulade essen erhöht deine Punkte für Weisheit und Charisma um den Faktor 2.
  • Remoulade ist NICHT Sauce tartare! Für so eine Behauptung kannst du von der Schule fliegen.
  • Remoulade kann man nicht als Kleidung tragen, weil sie nämlich flüssig ist.
  • Remoulade kann man in Neuseeland nicht kaufen.

 

Als ich 2016 wieder in Europa war, habe ich auf dem Rückweg haufenweise Remoulade in meinen Koffer gestopft. Meine Freundin hat mich für verrückt erklärt. Aber ich habe ihr das Gegenteil bewiesen und alles aufgegessen. Was dazu führte, dass ich wieder keine Remoulade hatte. Frustriert über die ergebnislose Suche, wandte ich mich an das deutsche Reddit. Ich versuchte mein Glück mit einer höflichen Anfrage. Ob irgendein wohlgesinnter Fremder mir ein bisschen Remoulade schicken würde? Kannst du mich hilfen?

Besonders gut geschrieben war’s nicht. Mein Deutsch ist nicht doll, aber ich wollte auch nicht Google Translate benutzen und wie ein Roboter klingen. Ich rechnete damit, dass mein Post vielleicht einen spöttischen Kommentar bekommt, bevor er völlig in Vergessenheit geraten würde. Stattdessen haben die netten Leute von Reddit Germany richtig toll reagiert. Hunderte von Menschen haben sich gemeldet und manche tatsächlich angeboten, mir Remoulade zu besorgen! Eine Nachricht war von Christoph, der für Kühne Deutschland arbeitet – einen der größten Remouladenhersteller in Europa. Kühne bot mir an, mir umsonst Remoulade zu schicken.

Und das BEVOR mein Post durch die Decke ging, was heißt, dass sie es nicht nur für ihren guten Ruf gemacht haben, sondern ganz einfach um nett zu einem wildfremden Idioten zu sein, der nicht mal einen Schimmer von ihrer Sprache hat. Eine Woche später stand das Paket vor meiner Tür in Whangaparaoa, Neuseeland. Ich hab’s nicht so mit Übertreibungen, aber das war nicht nur der beste Tag in meinem Leben, sondern im Leben von überhaupt jedem. Zwölf Gläser Original Remoulade und nochmal zwölf dänische, die überraschenderweise fast genauso wundervoll schmeckt wie ihr Cousin, das Original. Als ich wieder zu Bewusstsein kam, hatte ich bereits zwei der Gläser geöffnet und eine ordentliche Menge rausgelöffelt. Christoph von Kühne meldete sich und fragte, ob das Paket angekommen sei. Ich überlegte kurz, ob ich einfach lügen sollte, damit er noch mehr schicken muss, aber das wäre ja unfair gewesen. Außerdem fragte er mich, ob ich Lust hätte, einen Artikel über mein Lieblingsrezept mit Remoulade zu schreiben.

Hier meine Liste der Gerichte, die noch besser schmecken, wenn man sie mit Remoulade verfeinert: Alle!

In diesem Sinne, hier kommt ein tolles Rezept, das den ein oder anderen vielleicht überrascht: Remouladen-Cheeseburger! Das Geheimnis ist, dass man weder Eier noch Öl braucht, damit die Burger halten, denn beides steckt ja schon in der Remoulade. Das Ergebnis ist ein köstlicher, saftiger Burger, der noch viel zarter ist als alles, was du bisher für das zarteste gehalten hast, was du dir überhaupt vorstellen konntest.

 

Remouladen-Cheeseburger:
Ergibt 8 bis 10 Burger. Genug also für 4 mit großem Hunger oder 2 Dicke mit großem Hunger.
 

Zutaten:
1 kg Hackfleisch, frische gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer, einen leckeren Cheddarkäse (in Streifen geschnitten) und ein paar großzügige Löffel Kühne-Remoulade
 

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einer großen Schüssel zu einer dicken Masse vermischen. Du kannst einfach deine Hände benutzen, aber wasch sie zuerst, wenn du vorher einen Hund gestreichelt hast. Besonders, wenn der Hund gerade am Strand schwimmen war.
  2. Forme daraus 8 bis 10 kompakte Kugeln, dann drück sie zu Burgern platt.
  3. Leg ein Stück Käse in die Mitte des Burgers, falte ihn einmal und drück ihn nochmal platt.
  4. Brate die Burger zuerst von einer Seite an bis sie gut durch sind, dann dreh sie rum und brate sie von der anderen.
  5. Pack das Fleisch auf ein Croissant, zusammen mit Salat, Tomaten oder was auch immer du magst. Und vergiss auf keinen Fall die extra Remoulade obendrauf, denn (falls du nicht selbst drauf kommst): Alles schmeckt besser mit Remoulade.