Sie sind hier

Foodtrucks im Portrait La Jefa Foodtruck Mexican Grill

Foodtrucks im Portrait

La Jefa Foodtruck Mexican Grill

Wir wollten unser Mexiko nach Deutschland holen
Wir haben Martina, Mitgründerin von La Jefa gefragt, wie und warum sie und ihr Mann Cesar sich entschieden haben, einen mexikanischen Foodtruck zu betreiben. Aber lest selbst!

Martina, wie kamt Ihr auf die Idee, einen Foodtruck zu betreiben? Wo kam die Inspiration her?
Die Idee für den Foodtruck entstand 2014 aus dem Umstand heraus, dass uns das geniale Essen aus Mexiko zu sehr gefehlt hat. Wir waren seit einiger Zeit aus Mexiko zurückgekommen und haben einfach kein zufrieden stellendes, authentisches und leckeres mexikanisches Essen gefunden. Wir haben dann beschlossen, es selbst anzupacken.

Zuerst haben wir mit dem Gedanken gespielt ein Restaurant aufzumachen. Uns hat aber zum damaligen Zeitpunkt mehr der Gedanke der Flexibilität und Unabhängigkeit gereizt und somit sind wir beim Foodtruck gelandet. Foodtrucks kannten wir schon aus den USA wo man an jeder Straßenecke einen Truck finden kann.

Mein Mann Cesar ist Mexikaner und wir haben lange Jahre zusammen in Mexiko gewohnt. Die kulinarische Vielfalt Mexikos ist sehr vielschichtig und jede Region hat ihre besondere Art und Weise ein Gericht zuzubereiten. Wir versuchen dies auf unsere Art den Menschen hier in Deutschland näher zu bringen. Die meisten unserer Gerichte und Rezepte haben eine familiären Hintergrund.

Was mögt Ihr besonders an diesem Job?
Die Abwechslung, der Kontakt zu Menschen und die Flexibilität. Wenn wir jemand mit unserem Essen ein Stück Mexiko nach Deutschland bringen können, dann macht uns das stolz.

Wo bekommt Ihr Eure Zutaten her?
Das hängt davon ab. Wir legen großen Wert auf die Nachhaltigkeit unserer Produkte. Aus diesem Grund beziehen wir unser Gemüse und Fleisch regional. Andere Produkte wie z.B. unsere unterschiedlichen Chiles und mexikanischer Oregano beziehen wir direkt aus Mexiko.

Unsere Jefa ist ein amerikanischer Freightliner MT45. Sie war hier in Süddeutschland auf einer amerikanischen Militärbasis als Postfahrzeug im Einsatz und wurde dann in die Schweiz verkauft. Von dort haben wir sie zurück nach Deutschland geholt und umgebaut.

Was mögt Ihr an Foodtruck-Festivals?
Die Abwechslung, neue Menschen kennen zu lernen und zu begeistern, die Zusammenkunft verschiedener Trucks und das Wiedersehen mit liebgewonnenen Kollegen und Freunden. Jedes Festival ist wie eine Wundertüte, man weiß nie genau, was kommt. Wir freuen uns jedes Mal darauf neue Menschen kennenzulernen, gute Kollegen und Freunde wiederzusehen und eine tolle Zeit zu haben.

Auf welchem Festival sehen wir Euch 2017 noch?
Finden könnt ihr uns 2017 z.B. beim BZ Street Food Fest in Emmendingen am 23.09.17, 24.09.17 Streetfood Festival on Tour Messe Freiburg, 06.-08.10.17 Barstreetfestival in Lahr, 15.10.17 BZ Street Food Fest in Wehr, 30.10.17 BZ Streetfood Fest in Freiburg, 11.-12.11.17 Glamour Shopping in Rothenburg.

Danke Martina für das spannende Interview!

Alle Festival-Daten findet Ihr übrigens hier bei uns!