Sie sind hier

Gurkentopf

knackig-würzig
Gurkentopf

Unser Gurkentopf – knackige Gurken in einem würzigen Aufguss nach altem Hausrezept mit feinen Gewürzen.

Woher kommt der Name eigentlich?
Gemüse und Obst in Holzfässern, Einmachgläsern oder Steinguttöpfen einmachen und für die Wintermonate lagern: was unsere Vorfahren bereits vor hunderten Jahren gemacht haben, liegt heute wieder voll im Trend. Dabei werden Marmeladen, Chutneys oder auch Mixed Pickles für mehrere Monate haltbar gemacht. Für Gurken eignen sich Tontöpfe, auch Gurkentöpfe genannt. Die Gurken werden dabei mit dem heißen Essigsud in dem Steintopf übergossen. Der Wasserrand des Gurkentopfes wird gefüllt und der Deckel in die Wasserrinne gesetzt. So wird der Topf luftdicht verschlossen und der Gärungsprozess kann beginnen. Die Gurken sind nach sechs bis acht Wochen verzehrfertig und halten sich über mehrere Monate. 



Größen:
1700ml-Glas

Gut zu wissen:
  • ohne Konservierungsstoffe
  • ohne Farbstoffe
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • vegetarisch
  • vegan
  • Gurken aus Vertragsanbau
(Laut Rezeptur nicht enthalten)

Zutaten

Das Produkt entspricht den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland und der EU.

Unsere Produkte können Rezepturänderungen unterliegen. Verbindlich sind daher nur die vollständigen Angaben auf der Produktverpackung.

Gurken, Branntweinessig, Dill, Paprika, Zwiebeln, Senfsaat, Salz, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, natürliches Aroma, Süßungsmittel Saccharin

Allergenhaltige Zutaten

Senfsaat

NÄHRWERTE pro 100 g

Energie: 83 kJ / 20 kcal
Fett: 0.1 g
davon gesättigte Fettsäuren < 0,1 g
Kohlenhydrate: 3 g
davon Zucker 2.8 g
Ballaststoffe: 1 g
Eiweiß: 0.6 g
Salz: 1.7 g

Leichter Einstieg

Vegan für Anfänger

Sterneköche verzichten auf tierische Produkte. Modekonzerne produzieren Schuhe und Kleidung vegan. Ohne Tier gilt als gesund – und ist irgendwie chic. 

Vegan ernähren ohne Mangelerscheinung – wer eine vollständige Umstellung anstrebt, muss seine Kochgewohnheiten ändern. Fleisch liefert wichtige Eiweiße. Diese sind zwar auch in Getreide und Hülsenfrüchten enthalten, jedoch nicht in derselben Konzentration. Insgesamt gilt: Soja-Produkte beinhalten ebenso hochwertiges Protein wie Fleisch. Niemand müsse sich für den Rest seines Lebens entscheiden. „Mancher kann Joghurt und Sahne gut mit pflanzlichen Alternativen ersetzen, aber nicht die Kuhmilch im Kaffee. Andere legen zunächst ein, zwei V-Tage in der Woche ein“, erklärt Stephanie Stragies vom Vegetarierbund Deutschland (Vebu).