Sie sind hier

Hot Chili Sauce

Jetzt kaufen auf:

Hot Chili Sauce würzig-scharf

Für alle, die es schärfer mögen: Entdecken Sie unsere lecker-würzige Hot-Chili-Sauce aus fruchtigen Tomaten und geschrotetem Chili. Jetzt heiß und kalt genießen – zu gebratenem und gegrilltem Fleisch, zu Geflügel und Chili con Carne. Einfach köstlich!

Chili - eine feurige Angelegenheit
Der Schärfegrad von Paprikapflanzen, zu der auch die Chili gehört, wird in der Einheit Scoville gemessen. Die Pflanzen dieser Gattung enthalten das sogenannte Capsaicin, das für die Schärfe sorgt. Eine Gemüsepaprika wird auf der Skala dabei als sehr mild bewertet, während die Chilischote mit 5.000 Scoville zu den schärfsten Lebensmittel gehört. Besonders die Kerne sorgen für rote Gesichtsfarbe und Schweißausbrüche, wenn sie pur verzehrt werden. Wasser ist in diesem Fall allerdings nutzlos, denn Capsaicin ist nicht wasserlöslich. Besser helfen Milchprodukte, wie Kuhmilch, Käse oder Joghurt.

Heisser Hund
Unsere Hot Chili Sauce ist nicht nur zu gegrilltem Fleisch ein Genuss. In Kombination mit Sauerkraut wird der Hot Dog zum “all American taste”.



Größen:
250ml-Flasche

Gut zu wissen:
  • ohne Konservierungsstoffe
  • ohne Farbstoffe
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • vegetarisch
  • ohne Geschmacksverstärker

Zutaten

Das Produkt entspricht den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland und der EU.

Unsere Produkte können Rezepturänderungen unterliegen. Verbindlich sind daher nur die vollständigen Angaben auf der Produktverpackung.

Tomatenmark, Glukose-Fruktose-Sirup, Branntweinessig, Zwiebeln, Paprika, modifizierte Stärke, Salz, roter Jalapeno Chili (1%), Petersilie, Gewürze, Guajillo Chili (0,3%), Säuerungsmittel Milchsäure, Verdickungsmittel Xanthan

Allergenhaltige Zutaten

Keine

NÄHRWERTE pro 100 g

Energie: 409 kJ / 96 kcal
Fett: 0.2 g
davon gesättigte Fettsäuren 0.1 g
Kohlenhydrate: 21 g
davon Zucker 16 g
Ballaststoffe: 1 g
Eiweiß: 1.4 g
Salz: 2.4 g

Leichter Einstieg

Vegan für Anfänger

Sterneköche verzichten auf tierische Produkte. Modekonzerne produzieren Schuhe und Kleidung vegan. Ohne Tier gilt als gesund – und ist irgendwie chic. 

Vegan ernähren ohne Mangelerscheinung – wer eine vollständige Umstellung anstrebt, muss seine Kochgewohnheiten ändern. Fleisch liefert wichtige Eiweiße. Diese sind zwar auch in Getreide und Hülsenfrüchten enthalten, jedoch nicht in derselben Konzentration. Insgesamt gilt: Soja-Produkte beinhalten ebenso hochwertiges Protein wie Fleisch. Niemand müsse sich für den Rest seines Lebens entscheiden. „Mancher kann Joghurt und Sahne gut mit pflanzlichen Alternativen ersetzen, aber nicht die Kuhmilch im Kaffee. Andere legen zunächst ein, zwei V-Tage in der Woche ein“, erklärt Stephanie Stragies vom Vegetarierbund Deutschland (Vebu).