Sie sind hier

Milde Peperoni

Milde Peperoni fein-würzig und vielfältig verwendbar

Milde Peperoni, eingelegt in einem fein-würzigen Aufguss, sind gut geeignet für südländische Spezialitäten, pikante Salate oder als kalte Beilage. Die länglichen Schoten verfeinern Schmorgerichte wie Gulasch und können auch zu Paprikaschnitzel verarbeitet werden. Größere Peperoni lassen sich gut mit Reis oder Fleisch füllen.

Bei unseren milden Peperoni musst Du übrigens keine Angst haben, dass sie zu scharf sind – im Gegensatz zu vielen Sorten von Chili, die den scharfen Wirkstoff Capsaicin enthalten. Unsere Peperoni sind ohne Weiteres für viele Rezepte geeignet. Eine leicht exotische und gesunde Mahlzeit stellen zum Beispiel Mais-Muffins mit Oliven und Peperoni dar. Aber auch direkt aus dem Glas sind Peperoni ein Genuss.

Und wer den feurigen Geschmack vermisst, wird bei unseren scharfen Peperoni fündig!



Größen:
370ml-Glas

Gut zu wissen:
  • ohne Konservierungsstoffe
  • ohne Farbstoffe
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • vegetarisch
  • vegan

Zutaten

Das Produkt entspricht den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland und der EU.

Unsere Produkte können Rezepturänderungen unterliegen. Verbindlich sind daher nur die vollständigen Angaben auf der Produktverpackung.

Peperoni, Wasser, Branntweinessig, Zucker, Salz

Allergenhaltige Zutaten

Keine

NÄHRWERTE pro 100 g

Energie: 202 kJ / 48 kcal
Fett: 0.3 g
davon gesättigte Fettsäuren < 0,1 g
Kohlenhydrate: 7.9 g
davon Zucker 5.2 g
Ballaststoffe: 2.5 g
Eiweiß: 1 g
Salz: 1.5 g

Leichter Einstieg

Vegan für Anfänger

Sterneköche verzichten auf tierische Produkte. Modekonzerne produzieren Schuhe und Kleidung vegan. Ohne Tier gilt als gesund – und ist irgendwie chic. 

Vegan ernähren ohne Mangelerscheinung – wer eine vollständige Umstellung anstrebt, muss seine Kochgewohnheiten ändern. Fleisch liefert wichtige Eiweiße. Diese sind zwar auch in Getreide und Hülsenfrüchten enthalten, jedoch nicht in derselben Konzentration. Insgesamt gilt: Soja-Produkte beinhalten ebenso hochwertiges Protein wie Fleisch. Niemand müsse sich für den Rest seines Lebens entscheiden. „Mancher kann Joghurt und Sahne gut mit pflanzlichen Alternativen ersetzen, aber nicht die Kuhmilch im Kaffee. Andere legen zunächst ein, zwei V-Tage in der Woche ein“, erklärt Stephanie Stragies vom Vegetarierbund Deutschland (Vebu).