Sie sind hier

WIE GÜRKCHEN UND SALATDRESSING CO2-NEUTRAL SEIN KÖNNEN?

Wir erklären es dir

WIE GÜRKCHEN UND SALATDRESSING CO2-NEUTRAL SEIN KÖNNEN?

Wir erklären es dir

Betrachtet man ein Produkt entlang seines Lebenszyklusses – vom Anbau der Zutaten über die Produktion bis zur Auslieferung in die Supermärkte – entstehen unvermeidlich CO2-Emissionen. Gemeinsam mit ClimatePartner wurde der CO2-Fußabdruck unserer „Pure“- und „Natürlich GUT“- Produkte individuell erfasst. Alle CO2-Emissionen, die während ihres Produktlebenszyklusses verursacht werden, gleichen wir durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten aus – und leisten so einen Beitrag zum Klimaschutz.

WELCHE KLIMASCHUTZPROJEKTE UNTERSTÜTZEN WIR?

Klimaschutzprojekte sind wahre CO2-Saver. Sie sparen Treibhausgase ein und leisten so einen Beitrag zur Bekämpfung der globalen Erwärmung. Die Klimaschutzprojekte, die wir mit jedem verkauften Glas „Natürlich GUT“ und „Pure“ unterstützen, haben wir sorgfältig ausgewählt.

Waldschutz-Projekt

In Pará, Brasilien & Mataven, Kolumbien

Wälder zählen zu den wichtigsten CO2-Speichern des Planeten, beherbergen eine enorme Artenvielfalt und sind Lebensgrundlage für alle Menschen. Die globalen Waldflächen sind jedoch in den letzten Jahrzehnten aufgrund von zunehmender Besiedelung, landwirtschaftlicher Nutzung, illegaler Abholzung und Rohstoffabbau stark zurückgegangen. Die Waldschutzprojekte in Pará (Brasilien) und Mataven (Kolumbien) stellen sicher, dass langfristig die dortigen Wälder erhalten bleiben und der lokalen Bevölkerung durch alternative Einkommensquellen geholfen wird.

Durch die Unterstützung dieser Projekte gleichen wir 127 T unseres CO2-Ausstoßes, verursacht durch die Produktion von "Natürlich GUT" & "Pure", aus.

Windkraftprojekt

In Salodi, Indien & im Nordosten Brasiliens

Der saubere und erneuerbare Strom, der durch die Windkraftprojekte in Salodi (Indien) und im Nordosten Brasiliens in das Verbundnetz eingespeist wird, leistet einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit, indem er die CO2-Emissionen reduziert, die ohne das Projekt durch die Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen entstanden wären. Zudem profitiert die lokale Bevölkerung von dem einhergehenden Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und einem stabilerem Stromnetz.

Durch die Unterstützung dieser Projekte gleichen wir 1.017 T unseres CO2-Ausstoßes, verursacht durch die Produktion von "Natürlich GUT" & "Pure", aus.

Meeresschutz-projekt

Plastic Bank, weltweit

Über 8 Millionen Tonnen Plastikmüll landen jedes Jahr im Meer. Gerade in Entwicklungsländern fehlt oft die Infrastruktur zur richtigen Entsorgung. Die Plastikflut aufhalten und gleichzeitig das Leben der Menschen vor Ort verbessern? Nach diesem Ansatz handelt die Plastic Bank: In Haiti, Indonesien, Brasilien und auf den Philippinen sammeln lokale Bewohner Plastikmüll – und können diesen gegen Geld, Lebensmittel, Trinkwasser oder Schulgebühren eintauschen. Das Projekt sorgt so dafür, dass weniger Plastik ins Meer gelangt und stattdessen recycelt und weiterverarbeitet wird.

Durch die Unterstützung dieses Projektes gleichen wir 127 T unseres CO2-Ausstoßes, verursacht durch die Produktion von „Natürlich GUT“ & „PURE“, aus.

Jetzt fragst du dich vielleicht: Wenn die CO2-Emissionen in Deutschland entstehen, das Klimaschutzprojekt aber beispielsweise in Brasilien ist – bringt das bei den tausenden Kilometern Entfernung überhaupt etwas? Die Antwort ist: Ja! Denn Treibhausgase wie CO2 sind wahre Globetrotter. Sie verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre, sodass die Treibhausgaskonzentration überall auf der Erde in etwa gleich ist. Damit spielt es für den globalen Treibhauseffekt keine Rolle, an welchem Ort Emissionen verursacht oder vermieden werden.

Wir sind uns bewusst: Noch besser wäre es natürlich, wenn die CO2- Emissionen gar nicht erst entstehen oder auf ein Minimum reduziert würden. Dies ist das Ziel unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Mehr über unseren Weg erfährst du hier