Desserts zur Weihnachtszeit | Rezepte & Ideen

Sie sind hier

DESSERTS ZUR WEIHNACHTSZEIT

Süsse Köstlichkeiten geniessen

DESSERTS ZUR WEIHNACHTSZEIT

Süsse Köstlichkeiten geniessen

In der Advents- und Weihnachtszeit zieht ein Duft von Zimt, Lebkuchen, Spekulatius, Tannengrün, Kerzenwachs, Glühwein und Bratenduft durch die Wohnzimmer. In der dunklen und kalten Jahreszeit hat das gemütliche Beisammensein mit Freunden oder der Familie einen besonderen Stellenwert.

Auch wenn das ganze Jahr über Kalorien gezählt worden sind – beim Adventskaffee oder beim festlichen Mehr-Gang-Menü darf jetzt auch mal gesündigt werden.

Wir geben Tipps zu Dessertvariationen und anderen süßen Leckereien, die perfekt zur Weihnachtszeit passen und zudem noch schnell zuzubereiten sind.

ADVENTSKAFFEE IM KERZENSCHEIN

Was gibt es Schöneres, als in der Adventszeit eine Kerze nach der anderen vom Adventskranz anzuzünden und bei einer Tasse Tee, Kaffee, Punsch oder heißer Schokolade leckere Weihnachtsplätzchen zu naschen oder Nüsse zu knacken?

Zu einem gemütlichen Adventskaffee passt neben dem klassischen Weihnachtsgebäck und Stollen auch gut etwas Fruchtiges. Wie wäre es mit einer Rote-Grütze –Torte mit Mandelkruste?

Stelle aus 100 g Butter, 250 g Schlagsahne, 100 g Zucker, einem Päckchen Vanillezucker, 4 Eiern, 300 g Mehl und einem Päckchen Backpulver einen Kuchenteig her.

Der Teig sollte dann bei 200 Grad Ober-/Unterhitze bzw. 175 Grad Umluft ca. 10 Minuten backen. Wenn du einen Gasherd hast, solltest du die Stufe 3 wählen.

In der Zwischenzeit lässt du 100 g Butter mit 100 g Zucker und 100 g gehackten Mandeln kurz aufkochen. Verteile die Mandelmasse zusammen mit Roter Grütze aus dem Glas von Kühne auf dem Teig und backe den Kuchen bei der gleichen Temperatur noch 20 Minuten weiter.

Das Ergebnis wird deine Gäste überzeugen. Eine fruchtige Torte ist eine gute Ergänzung zum sonstigen Weihnachtsgebäck.

KEIN FESTMAHL OHNE EIN FEIERLICHES DESSERT

Schneller als man denkt neigt das Jahr sich dem Ende zu. Gerade zum Jahressende wird häufig und gerne in geselliger Runde ausgiebig geschlemmt.

Suchst du noch nach Anregungen? Schau in unserem Silvester-Ratgeber nach. Dort bekommst du tolle Rezeptvorschläge.

Als Beilage zu Gans, Ente, Wild oder anderen Festtagsbraten darf der beliebte Rotkohl nicht fehlen. Völlig stressfrei geht es mit den schmackhaften Fertigprodukten von Kühne. Vom „Turbo Apfelrotkohl“, der in 2 Minuten servierfertig ist, bis zum kalorienreduzierten Rotkohl ist für jeden Geschmack das Passende dabei.

Und ein positiver Nebeneffekt ist dabei noch, dass du die bei der Rotkohlzubereitung eingesparte Zeit hervorragend nutzen kannst, um ein köstliches Dessert zu zaubern. Denn zu einem (vor-)weihnachtlichen Menü gehört selbstverständlich als krönender Abschluss ein besonderes, nicht alltägliches Dessert.

Nachspeisen werden zur Advents- und Weihnachtszeit gerne mit winterlichen Gewürzen wie Zimt, Anis oder Kardamom verfeinert. Auch Fruchtiges wie Granatapfel, Orange oder Birne ist sehr beliebt.

Zu den Klassikern bei den Weihnachtsdesserts zählen der Bratapfel, Lebkuchen-Tiramisu oder beschwipste Rumtopffrüchte mit Vanilleeis.

Unwiderstehlich gut schmeckt auch eine Schoko-Mousse mit marinierten Erdbeeren. Den besonderen Pfiff bekommt die Marinade für die Erdbeeren durch einen Schuss Mirabellenessig von Kühne. Das genaue Rezept findest du auf dieser Seite.

ROTE GRÜTZE – NICHT NUR IM SOMMER EIN HIT!

Vielleicht denkst du, rote Grütze sei nur etwas für den Sommer. Weit gefehlt. Mit Roter Grütze lassen sich köstliche Winter- und Weihnachtsdesserts zubereiten. Wir haben zwei perfekte Rezeptideen.

Dessert zur Weihnachtszeit

EIN LECKERES SCHWARZWÄLDER KIRSCHDESSERT

Schwarzwälder Kirschtorte ist besonders in der kalten Jahreszeit eine beliebte Tortenspezialität. Genauso gut schmeckt ein winterliches Schwarzwälder Kirschdessert mit Lebkuchen, roter Grütze und Schmand. 

Wenn du viel Zeit hast, kannst du Lebkuchen und rote Grütze selbst herstellen Aber wer hat in der (Vor-)Weihnachtszeit schon zu viel Zeit? Greife stattdessen zu fertigem Lebkuchen und Roter Kirsch-Grütze von Kühne aus dem Glas.

Für dieses leckere Dessert musst du dann nur noch eine Schmandcreme zubereiten. Das geht schnell und einfach.

 

Schritt 1: Schlage 200 g Schlagsahne steif und rühre 200 g Schmand und etwas Honig darunter. Zum Schluss fügst du eine Messerspitze gemahlene Vanilleschote dazu.

Schritt 2: Nun geht’s schon ans Servieren. Besonders dekorativ sieht das Dessert in kleinen Portionsgläsern aus. Du kannst kleine Marmeladen- oder Weckgläser dafür nutzen.

Schritt 3: Als unterste Schicht kommt klein gewürfelter Lebkuchen in das Glas Darauf kommt eine Schicht Kirschgrütze von Kühne. Zuletzt schichtest du die Schmandcreme in das Glas.

Schritt 4: Nun wird das Ganze noch festlich dekoriert. Stich aus dem restlichen Lebkuchen weihnachtliche Motive wie Sterne oder Tannenbäume aus. Setz die ausgestochenen Figuren auf die Schmandcreme und streue etwas Zimtpulver darüber.

Schritt 5: Jetzt musst du das weihnachtliche Dessert nur noch bis zum Verzehr kühl stellen.

Der Aufwand ist wirklich nur gering, die Wirkung aber groß!

LECKERE VARIANTE: TIRAMISU MIT ROTER GRÜTZE

Auch wenn es wirklich köstlich schmeckt: Es muss zu Weihnachten nicht immer ein Lebkuchen-Tiramisu sein. Gerade nach einem deftigen Braten oder einer mächtigen Gans ist ein fruchtiges Dessert eine gute Wahl.

Auch diese Nachspeise ist nicht sehr aufwendig in der Zubereitung. Du kannst und solltest sie sogar einen Tag zuvor vorbereiten und über Nacht kühl stellen.

Für das Tiramisu brauchst du ungefähr 200 g Löffelbiskuits, 300 g Mascarpone, 300 g Schlagsahne, 50 g Puderzucker, 2–3 Gläser rote Grütze und gehobelte Mandeln.

Du kannst sowohl die klassische Rote Grütze als auch Kirschgrütze oder Erdbeer-Rhabarber-Grütze für dieses Dessert verwenden. Alle drei Sorten findest du in bester Qualität im Kühne-Sortiment.

 

Schritt 1: Nimm als erstes eine rechteckige Auflaufform (ca. 20 x 25 cm) und lege die Löffelbiskuits nebeneinander hinein.

Schritt 2: Dann streichst du rote Grütze in gewünschter Menge auf die Biskuits. Die Kekse müssen gut bedeckt sein.

Schritt 3: Nun verrührst du Mascarpone mit Puderzucker und hebst anschließend die steif geschlagene Schlagsahne darunter. Als nächste Schicht kommt auf die rote Grütze eine Schicht der Mascarponecreme.

Schritt 4: Dann geht das Ganze noch mal von vorne los. Löffelbiskuits nebeneinander schichten, rote Grütze darauf streichen und zu guter Letzt die Grütze mit einer Mascarponeschicht bedecken.

Schritt 5: Als Deko streust du gehobelte, in der Pfanne gebräunte und gut abgekühlte Mandeln darüber.

Schritt 6: Kalt stellen und auf den Besuch am nächsten Tag freuen!

FAZIT ZUM WEIHNACHTLICHEN DESSERT

Die Advents- und Weihnachtszeit, mit den kalten und langen Abenden ist ideal, um im Kreis von Freunden oder Verwandten gemütlich zusammen zu sitzen, nette Gespräche zu führen und natürlich auch zu schlemmen.

Etwas Süßes zum Naschen darf dabei natürlich nicht fehlen. Wie unsere Tipps dir gezeigt haben, muss die Zubereitung köstlich schmeckender, süßer Leckereien nicht zeitaufwändig sein.