Unser Senf Im Überblick

Unser Senf

Im Überblick

Alles über Senf

Senf wird aus den Körnern von Senfpflanzen gewonnen. Die gelb blühenden Pflanzen können bis zu 25.000 Samen hervorbringen, die in Schoten heranreifen. Der Anbau der Pflanzen erfolgt heutzutage vorwiegend in Nordamerika sowie in Südeuropa und im Mittelmeerraum.

  • Unsere Senfsaat stammt von geprüften und zertifizierten Lieferanten

  • Unsere Senfsaat unterliegt strengen GVO-Kontrollen

Senfsaaten

Es gibt drei verschiedene Senfarten, die nach der Farbe ihrer Samen benannt werden: Die milde Gelbsenfsaat, die Schwarzsenfsaat und die Braunsenfsaat.

Senfsorten

Die verwendete Senfsaat entscheidet über die Schärfe. Das heißt, je mehr braune Senfsaat verwendet wird, desto schärfer ist der Senf. Senf wird in fünf Grundsorten unterschieden: mild, mittelscharf, scharf, extrascharf und süß. Dabei gilt: Je mehr braune Senfsaat verwendet wird, desto schärfer ist der Senf.

Qualität

Seit über 100 Jahren verwenden wir nur die besten Senfkörner, um den typischen Geschmack und das vollmundige Aroma unseres Kühne Senfs sicherzustellen. Durch die feine Steinvermahlung erhält der Senf zudem seine extra cremige Konsistenz.

Knackige Fakten

Seine Majestät der König

ernannte Kühne 1876 zum königlichen Hoflieferanten. Da war Kühne längst ein Begriff für Qualität und feine Würze.

Gelb, gelb, gelb

ist das Innere eines jeden Senfkornes. Da nur das durch die Zerkleinerung gewonnene Senfmehl, nicht aber die farbige Schale weiterverarbeitet wird, ist Senf immer gelb.

Seinen Senf dazugeben

Der Ausdruck stammt aus dem 17. Jh. und geht auf die Angewohnheit vieler Wirte zurück, ungebeten Senf zu ihren Speisen zu servieren. Vermutlich, weil Senf ein kostbares Gewürz war und jede Speise aufwertete, auch wenn er geschmacklich gar nicht passte. Und das war vermutlich genauso unangenehm wie ein unerwünschter Rat.

Achtung, heiß!

Schon gewusst? Wird Senf erhitzt, verliert er an Schärfe. Deshalb schmecken Soßen & Co. kräftiger, wenn der Senf erst zum Schluss dazu gegeben wird.