Sie sind hier

Unser Dressing im Überblick

Unser Dressing

im Überblick

DRESSING ODER VINAIGRETTE?

Knackig frische Salate bekommen durch eine Salatsoße eine besondere Geschmacksnote. Doch wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Dressing und Vinaigrette? Das Wort Vinaigrette bedeutet im Französischem „Essig“. Eine Vinaigrette ist eine fein säuerliche Salatsoße und basiert stets auf demselben Grundrezept aus Weinessig, einem hochwertigen Öl, Salz, Pfeffer und frischen oder getrockneten Kräutern. Meist ist die Soße recht dünnflüssig. Sie erhält eine festere Konsistenz, wenn beispielsweise Senf untergerührt wird. Bei einem Dressing ist die Basis nicht festgelegt. Die zahlreichen Variationen mit Sahne, Schmand, Kräutern, Mayonnaise oder Joghurt verfeinern Salate und werden so immer wieder zu einem neuen Geschmackserlebnis. Dressings werden außerdem als Dip oder Aufstrich verwendet.

  • verschiedene Dressings

  • Geprüfte und zertifizierte Rohstofflieferanten

Welches Dressing passt?

Du liebst Salate in allen Varianten – vom kleinen Beilagen-Salat bis zur fruchtigen Bowl mit vielen leckeren Extras? Wir erklären dir, welches Dressing am besten zu welchem Salat-Typ passt. Hier gibt’s die Rezeptideen.

Klare Dressings

Klare oder nicht emulgierte Dressings sind Salatsaucen auf Essig- und Öl-Basis. Kühne verwendet hierfür nur hochwertiges Rapsöl. Das pflanzliche Öl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E. Durch den geringen Cholesteringehalt und das gute Verhältnis aus Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren, gilt das Öl als sehr gesund.

Cremige Dressings

Cremige oder emulgierte Dressings werden unter anderem mit Milchprodukten wie Joghurt oder Crème fraîche hergestellt. Durch ihre dickflüssige Konsistenz haften sie gut an den Salatblättern und verleihen dem Gericht eine besonders cremige Note.

Knackige Fakten

Wie alles begann…

Als erster deutscher Hersteller starteten wir 1973 mit dem "Salatfix kräuterwürzig" in die Dressing-Produktion. Zur damaligen Zeit gab es ausschließlich Importware aus Amerika und England, weshalb wir stolz darauf sind, uns als deutscher Erfinder des Salatdressings bezeichnen dürfen. Seit über 40 Jahren sind wir die Nr. 1 bei ungekühlten Fertigdressings.

So isst Deutschland

Dressing ist gleich Dressing, egal in welcher Region? Weit gefehlt! Wussten Sie schon, dass in Norddeutschland cremige Dressings mit Joghurt oder Crème Fraîche bevorzugt werden? Ganz besonders beliebt: Joghurt-Dressing und Dressing Sylter Art. Im süddeutschen Raum hingegen werden kalorienärmere Salatsoßen auf Essig-Öl-Basis mit frischen Kräutern und Senf bevorzugt.

Verbrauch in Deutschland

Ca. 8,7% der deutschen Bevölkerung verwenden mehrmals wöchentlich Salatsaucen. Das entspricht knapp 7 Millionen Menschen. Übrigens ist das Joghurt-Dressing die mit Abstand beliebteste Sorte und wird häufig über frischen, grünen Blattsalat gegeben.

Der Caesar Salad - eine Erfindung des römischen Herrschers?

Viele Menschen glauben, dass der Caesar Salad bzw. das Caesar Dressing aus dem alten Rom stammt. Der mächtige Diktator Gaius Julius Caesar soll einen Lieblingssalat aus Römersalat, Parmesan und Croutons gehabt haben. Doch die Wahrheit ist weit weniger spektakulär. Der Italo-Amerikaner Cesare Cardini betrieb ein Restaurant in Tijuana und erfand den Salat am 04. Juli 1924, da ihm die Rohwaren ausgingen und nur noch Salatblätter vorrätig waren.