Partysuppen: die besten Rezepte für glückliche Gäste

Sie sind hier

Tolle Partysuppen Lecker und einfach vorzubereiten

Tolle Partysuppen

Lecker und einfach vorzubereiten

Ob als sättigende Köstlichkeit am Partybuffet zu Kartoffelsalat, Fingerfood und Brot, als leichte Bouillon vorweg oder sättigender Eintopf als Mitternachtssnack: Suppen sind eine Bereicherung auf jeder Party! Sie sind einfach in großen Mengen und am Vortag zuzubereiten, lassen sich gut warm halten und schmecken allen Gästen, egal ob Groß oder Klein! So wird die Partyvorbereitung für den Gastgeber ein Klacks!

Für jeden etwas dabei
Es gibt viele Klassiker unter den Partysuppen. Besonders beliebt ist ein raffiniertes Chili con Carne, eine klassische, scharfe Gulaschsuppe oder ein deftiger Eintopf. Auch eine Tomatensuppe schmeckt unwiderstehlich lecker, zum Beispiel mit Hackfleisch- oder Reisbällchen. Egal, welcher Anlass ansteht, deine Gäste werden mit Sicherheit heißhungrig das Buffet stürmen.

Keine Lust auf Klassiker?
Dann probier doch mal was Neues! Wir haben tolle Rezeptideen für deine nächste Party zusammengestellt, die deine Gäste kulinarisch verwöhnen und bunte Farben auf den Suppenteller zaubern:

Orientalische Sauerkrautsuppe

Zutaten für 6 Personen:
1 Glas Kühne Fasskraut
3 Möhren
1 Apfel
2 Feigen
3 kleine Zwiebeln
1 TL Honig
Piment
Meersalz
Koriander
1 Knoblauchzehe
250 ml Sahne
Gemüsebrühe ( Bouillon, Granulat oder Würfel)
1 Walnuss

Zubereitung:
In einem großen Topf einen Schuss Olivenöl erhitzen. Kleingehackte Möhren- und Apfelstücke zusammen mit feingehackten Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Mit 500 ml erhitzter Gemüsebrühe ablöschen und auf mittlerer Stufe köcheln lassen (bei Gas niedrigste Flamme ca. 20 Minuten) , bis die Möhren und Apfelstücke weich sind aber noch Biss haben - al dente. Das Sauerkraut hinzugeben und mit entsprechend Wasser strecken und mit Sahne kurz aufkochen lassen, bis eine sähmig, flüssige Suppe entsteht. Bei niedriger Temperatur Honig hinzugeben. Mit Salz und Piment abschmecken und weiter auf niedrigster Stufe vor sich hinköcheln lassen.

Tipp: Suppen und Eintöpfe bekommen ein intensiveres Aroma, je länger sie köcheln. Deshalb gut zeitlich vorausplanen und am besten schon ein paar Stunden bevor die Gäste kommen anfangen zu kochen. Zum Schluss Walnuss zerhacken und zusammen mit gehackten Korianderblättchen garnieren und servieren. Eine klassische Weißbrotbeilage wie Baguette braucht dieses süß-sauer Süppchen nicht, da es gut sättigt und man durch die Einlage was zu kauen hat.

Als Abrundung zur orientalischen Note passt allenfalls eine dünne, knusprige Fladenbrot-Spezialität wie etwa das Schüttelbrot aus Südtirol oder auch ein Yufka wie man es in der Türkei nennt und kennt.

Thai-Linsensuppe

Zutaten für 4 Personen:
2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
2 EL Rapsöl, 1-2 TL rote Curry Paste (z.B. von Exotic fruits)
2 Möhren,1 daumenspitzengroßes Stück frischer Ingwer
1 rote Paprika
140 g rote Linsen
circa 700 ml Hühnerbrühe
400 ml Kokosmilch
½ Bund frischer Koriander
Orangensaft, Meersalz

Zubereitung:
Möhren und Ingwer schälen, würfeln. Paprika entkernen, würfeln. Zusammen mit restlichen Zwiebeln und Knoblauch im restlichen Öl 3 Minuten andünsten. Rote Linsen zufügen und weitere 2 Minuten unter Rühren dünsten. Mit Brühe und Kokosmilch ablöschen. 20 Minuten im geschlossenen Topf garen. Koriander waschen, trocken schütteln, grob hacken.

Rote-Bete-Suppe

Zutaten für 4 Personen
2 Gemüsezwiebeln
300 g Knollensellerie
2 Knoblauchzehen
2 Zweige Koriander
4 Zweige Rosmarin
Olivenöl zum Braten
2 Gläser KÜHNE Rote Bete
1000 ml Apfelsaft
8 Riesengarnelen mit Schale
Salz
Pfeffer
Zucker
100 g Rote-Bete-Sprossen
4 TL KÜHNE Sahne Meerrettich

Zubereitung:
Zwiebel(n) und Knollensellerie schälen und grob würfeln. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Koriander waschen und mit Stielen hacken. Rosmarin klein schneiden und mit Zwiebel(n) und Sellerie in etwas Olivenöl hell anschwitzen. Rote Bete mit Flüssigkeit hinzufügen, mit Apfelsaft ablöschen und 15-20 Minuten zugedeckt weich garen. Inzwischen Riesengarnelen zwischen Zeigefinger und Daumen in die Handfläche legen. Mit einem kleinen Messer vom Kopf zum Schwanz die Schale einschneiden und Schale mit dem Darm entfernen. Suppe fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Rote-Bete-Sprossen waschen. Garnelen in etwas heißem Olivenöl von jeder Seite 1 Minute scharf anbraten, dabei mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Je 2 Garnelen auf einen Holzspieß schieben, warmhalten und zur Suppe servieren.