Sie sind hier

Urban Gardening

Gemüse anpflanzen auf dem Balkon

Urban Gardening

Gemüse anpflanzen auf dem Balkon

Mit frisch abgeschnittenen Kräutern und selbstgezogenem Gemüse schmeckt das Essen gleich doppelt so gut. Auch wenn du keinen eigenen Garten mit Gemüse- und Kräuterbeeten hast, kannst du dir mit etwas Kreativität selbst auf engstem Raum – z. B. auf dem Balkon – ein kleines Frischeparadies einrichten. Urban Gardening, also das Pflanzen von Gemüse auf dem Balkon, ist derzeit bei Großstädtern total angesagt.

Wir informieren dich über diesen neuen Trend und geben Tipps zur Umsetzung.

Warum ist Urban Gardening so sehr im Trend?

Das Bedürfnis nach frischem Gemüse und Kräutern aus eigenem Anbau und ohne chemische Spritzmittelbelastung ist sehr groß. Selbst auf kleinen Balkons oder Dachterrassen lässt sich dieser Wunsch erfüllen. Schon ein paar Tomaten- oder Paprikapflanzen, etwas Blattsalat, Radieschen und natürlich Kräuter wie Petersilie, Rosmarin, Salbei oder Schnittlauch verschaffen eine gewisse Unabhängigkeit.

Der gesunde Genuss von einigen ausgewählten Produkten und die Freude am eigenen, wenn auch kleinen grünen Reich inmitten der Stadt steht beim Urban Gardening im Vordergrund. Je nach Lust und Laune kannst du ein paar selbstgezogene, aromatische Tomaten naschen oder schmackhafte Kräuter in der genau von dir benötigten Menge abschneiden.

Es macht zudem mehr Spaß, den Pflanzen beim Wachsen zuzuschauen und diese dann voller Erzeugerstolz zu ernten, als ein Petersilienbündel mit unbekannter Herkunft im Supermarkt zu erstehen.

Den geringen Platz auf dem Balkon optimal nutzen

Den zur Verfügung stehenden Platz auf dem Balkon solltest du möglichst clever nutzen. Hochbeete, Balkonkästen, hängende Töpfe, Rankgitter und Pflanztreppen sind hier eine ideale Lösung.

 

Hochbeete

Hochbeete sind nicht nur ein dekorativer Blickfang. Sie lassen sich auch bequem bepflanzen, da das lästige Bücken entfällt.

Im Handel werden praktische Hochbeet-Kästen oder Hochbeet-Tische angeboten, die du problemlos auf dem Balkon aufstellen kannst. Genial sind mobile Hochbeete auf Rollen, die sich einfach hin- und herschieben lassen.

Ein Hochbeet besteht meistens aus mehreren Schichten, die sich aus Gartenerde, Kompost und Grünanfällen zusammensetzen. Diese Mischung ist deutlich nährstoffreicher als einfache Gartenerde. Pflanzen gedeihen daher in Hochbeeten besonders gut.

 

Balkonkästen

Die klassischen, rechteckigen Kunststoffbalkonkästen sind bei Balkongärtnern am beliebtesten. Selbst dann, wenn die Kästen nach innen hängen, nehmen sie kaum Platz weg. Durch das geringe Eigengewicht lassen sich Kunststoffkästen problemlos mit Hilfe geeigneter Halterungen am Balkongeländer befestigen.

Von Vorteil ist zudem, dass die Kunststoffkästen wasserdicht sind und die Erde nicht so leicht austrocknet. Solange keine Staunässe entsteht, fühlen deine Pflanzen sich in der stets feuchten Umgebung sehr wohl und gedeihen prächtig.

Balkonkästen aus Terrakotta sehen zwar etwas schicker aus und geben dem Balkon südländischen Charme. Dafür haben sie ein höheres Eigengewicht und erschweren so die Aufhängung am Balkongeländer. Achte bei Gefäßen aus Terrakotta darauf, dass sie winterfest sind und bei Frostperioden nicht zu Bruch gehen.

Im Gegensatz zu Kunststoffkästen sind Terrakottakästen wasserdurchlässig. Du musst daher mit regelmäßigem Gießen sicherstellen, dass deine Pflanzen nicht austrocknen.

Holzkästen haben ein besonders natürliches Flair. Damit die Holzkästen nicht so schnell verrotten, solltest du sie mit Kunststofffolie auskleiden oder einen Kunststoffeinsatz verwenden.

 

Hängende Töpfe

Wenn du eine überdachte Loggia hast, sind Hängeampeln optimal. Du befestigst sie an der Decke und lässt sie einfach herunterbaumeln. Mithilfe geeigneter Halterungen kannst du Hängetöpfe auch platzsparend an der Balkonwand positionieren.

 

Rankgitter

Mit vertikalen Pflanzlösungen kannst du ebenfalls viel Platz sparen. Befestige ein Rankgitter oder Holzleisten an der Balkonwand und hänge kleine Blumentöpfe daran.

 

Pflanztreppen

Auch Pflanztreppen sind genial. Die in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlichen Standregale ermöglichen es, mehrere Ebenen zu nutzen. Dies spart wieder wertvollen Platz auf dem Balkon und sieht zudem äußerst dekorativ aus. Eckregale sind eine besonders pfiffige Lösung und nutzen die vorhandene Fläche ideal.

Tipp:Auch Kübel und Töpfe sollten auf deinem Balkon nicht fehlen. Du kannst sie völlig flexibel aufstellen und nach Belieben häufiger neu arrangieren.

Ist jeder Balkon für das Urban Gardening geeignet?

Auf Balkonen herrschen nicht ganz so günstige Wuchsbedingungen, wie in einem offenen Garten. Welche Pflanzen sich besonders für das Urban Gardening eignen, hängt insbesondere von der Ausrichtung des Balkons ab.

 

Der sonnige Südbalkon

Auf südlich ausgerichteten Balkonen kann es im Sommer sehr heiß werden. In dieser Umgebung fühlen sich insbesondere mediterrane Kräuter wie Salbei, Thymian, Rosmarin und Lavendel sehr wohl. Auch Tomaten, Radieschen, Paprika und Gurken mögen Sonne und Wärme. Wichtig ist, auf ausreichende Bewässerung zu achten.

 

Der sonnige bis halbschattige West- und Ostbalkon

Wenn du einen Balkon mit West- oder Ostausrichtung hast, stehen dir ebenfalls viele Bepflanzungsmöglichkeiten offen. Besonders Schnittlauch, Petersilie, Minze und Basilikum freuen sich über gemäßigte Hitze. Der Standort ist zudem bestens geeignet für Blattgemüse. 

 

Der schattige Nordbalkon

In schattigen Lagen ist der Anbau von Kräutern und Gemüse leider nur sehr eingeschränkt möglich. Ganz verzichten musst du aber nicht auf duftende Kräuter. Bärlauch, Brunnenkresse und alle Minzsorten fühlen sich auch im Schatten wohl.

Blumen wie Fuchsien, Begonien. Fleißige Lieschen und Hortensien wachsen auch auf schattigen Balkonen sehr gut. Bedauere nicht zu sehr, dass es mit dem Gemüseanbau im Schatten nicht klappt und erfreue dich stattdessen an der Farbenpracht deiner Blumen.

Welches Pflanzgefäß eignet sich für welches Gemüse?

Im Gegensatz zu Kräutern, die ohne Probleme sowohl im Balkonkasten oder im Hängetopf gedeihen, sollte beim Anbau von Gemüse auf das passende Pflanzgefäß geachtet werden.

 

Was gedeiht im Balkonkasten?

Neben Kräutern eignen sich Radieschen sehr gut für die Aussaat im Balkonkasten. Auch Pflücksalat, niedrig wachsende Zuckerschoten sowie Balkontomaten sind im Balkonkasten bestens aufgehoben.

 

Was sollte im Kübel angepflanzt werden?

Höher wachsende Tomaten und andere Gemüsearten wie Bohnen, die eine Rankhilfe benötigen, gehören in den Pflanzkübel oder -topf. Auch Paprika, Zucchini, Auberginen und Möhren finden nur im Kübel oder Topf den entsprechenden Platz zum Gedeihen.

Selbst Kartoffeln können auf dem Balkon gezüchtet und geerntet werden. Entweder nutzt du für die Aufzucht einen speziellen, im Handel erhältlichen „Kartoffelturm“ oder mehrere kleine Töpfe, die ca. 10 bis 20 Liter Erde fassen.

 

Das Hochbeet als Alleskönner

Im Hochbeet kannst du alles anpflanzen. Idealerweise nutzt du den hinteren Teil des Hochbeets für hochwachsende Gemüsepflanzen und den vorderen Teil für Kräuter oder niedrig wachsende Gemüsearten.

Fazit zum Urban Gardening

Mit etwas Einfallsreichtum kannst du dir selbst auf engstem Raum zwischen grauen Betonfassaden eine grüne Oase inmitten der Stadt errichten. Für das Urban Gardening gibt es viele gute Gründe:

- Hobbygärtnern macht Spaß und entspannt.

- Frisch geerntete und nicht chemisch behandelte Kräuter, Tomaten, Zucchini und alle anderen von dir angebauten Gemüsesorten schmecken unvergleichlich gut.

- Der eigene Mini-Garten schafft Unabhängigkeit. Wenn du ein paar Kräuter benötigst oder eine Handvoll Salat, gehst du einfach auf den Balkon und holst dir das, was du brauchst.

- Kinder bekommen einen ganz anderen Bezug zu Nahrungsmitteln, wenn sie beobachten können, wie aus Samenkörnern pralles Gemüse entsteht.

Haben wir dich überzeugt? Die Tage werden länger und wärmer. Die Zeit ist also ideal, um unsere Anregungen in die Tat umzusetzen.