Sie sind hier

Gemüse-Lexikon ALLES ÜBER ERBSEN

Gemüse-Lexikon

ALLES ÜBER ERBSEN

Alles, was du schon immer über Erbsen wissen wolltest.

Klein, grün, rund – Erbsen sind gesund! Wohl jeder kennt sie: die Erbse. Das grüne Gemüse ist eines der ältesten der Welt und wird schon seit etwa 8000 v. Chr. angebaut und gegessen. Die Hülsenfrucht zählt bei uns zu den beliebtesten Gemüsesorten und ist weitaus vielfältiger, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Alles Wissenswerte rund um die Erbse findet ihr hier!

Wie schmecken Erbsen?

Auch, wenn es weltweit über 80 Sorten gibt, werden bei uns hauptsächlich diese drei verwendet: Markerbsen, Palerbsen und Zuckererbsen. Markerbsen sind wohl der Klassiker, sie schmecken leicht süßlich und haben eine zarte Konsistenz. Palerbsen können auch getrocknet werden und lassen sich gut für Erbseneintopf nutzen. Sie schmecken etwas mehliger und weniger süß. Zuckererbsen können roh und mit Schale gegessen werden und sind, wie es der Name schon sagt, wesentlich süßer, als die anderen beiden Sorten.

Fun Fact

Warum heißt es eigentlich “Erbsenzählerei”?
Erbsen werden abgewogen, da sie einzeln abzuzählen viel zu viel Zeit und Mühe kosten würde. “Erbsenzählerei” wird also als Synonym für etwas sehr Kleinliches und Penibles verwendet. Demjenigen, der so haargenau auf alles achtet, würde man schließlich auch zutrauen, dass er die Erbsen einzeln zählt, um ja keine Erbse zu viel oder zu wenig zu bekommen.

Wie lassen sich Erbsen zubereiten?

Erbsen kann man sowohl kochen, als auch dämpfen und sogar in der Mikrowelle garen. Alle drei Methoden gehen einfach und schnell, wobei dämpfen sicherlich die schonendste Methode ist, um alle Nährstoffe und Vitamine zu erhalten. Anschließend lässt sich das Gemüse zu Mischgemüse, als Beilage, in Suppen oder Salaten weiterverarbeiten. Die Klassiker sind hier natürlich die Erbsensuppe und der Nudelsalat. Wer jetzt Lust bekommen hat, mal wieder ein Gericht mit Erbsen zuzubereiten, für den haben wir hier ein leckeres Rezept parat: Knackiger Schichtsalat im Glas mit Bulgur und Erbsen

Und wenn du Erbsen mal auf eine völlig neue Art entdecken willst, probier unsere neuen ENJOY Knusper-Erbsen! Super crunchy und echt lecker.

Warum heißt die Erbse so?

Die heutige Bezeichnung der Erbse kommt aus dem mittelhochdeutschen “erbiz”. Im Laufe der Jahrhunderte veränderte sich die Sprache und so wurde aus “erbiz” die “Erbse”. Den vorgermanischen Ursprung erkennt man aber noch bis heute.