Sie sind hier

Gemüse-Lexikon Alles über Weißkohl

Gemüse-Lexikon

Alles über Weißkohl

Alles, was du schon immer über Weißkohl wissen wolltest.

Rund, grün, voller Vitamine und richtig lecker zu deftigem Essen – das ist der Weißkohl. Das Kohlgemüse wird fast auf der ganzen Welt gegessen und hat seine Haupterntezeit zwischen dem späten Herbst über die Wintermonate bis in den März.
Die bekannteste und beliebteste Zubereitung hier in Deutschland ist wohl das Sauerkraut. Das gehört zu den Klassikern der Deutschen Küche einfach dazu – bei manchen nur an bestimmten Tagen im Jahr, bei anderen steht Sauerkraut regelmäßig auf dem Speiseplan. Noch mehr Wissenswertes rund um das Weißkraut findet ihr hier!

Warum heißt der Weißkohl so?

Kohlgemüse gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Rotkohl, Grünkohl, Rosenkohl, Blumenkohl und eben auch Weißkohl. Dabei orientieren sich die Namen oftmals an der Farbe oder der Form des Kohls: Rotkohl ist rot, Blumenkohl erinnert an die Form einer Blume und Weißkohl, na der ist eben weiß. Also, nicht strahlend weiß natürlich und eigentlich sind auch nur die inneren Blätter so hell, weil an sie keine Sonne gelangt, aber eben wegen diesen hellen Blättern kam der Weißkohl zu seinem Namen.

Fun Fact

Norddeutschland war lange eine wahre Kohlhochburg! In Schleswig-Holstein, genauer gesagt im Kreis Dithmarschen, gibt es sogar eine Deutsche Kohlstraße, die über die Orte an der Küste nach Norden führt und bei Büsum endet. Insgesamt ist diese Straße 125 km lang. Wer dort langfährt, erfährt alles über Kohl und kann diesen in gleich 16 Restaurants entlang der Strecke auch probieren.

Wie lässt sich Weißkohl zubereiten?

Als Sauerkraut oder Zutat auf dem Döner ist Weißkohl den meisten von euch wohl bekannt. Aber wusstet ihr auch, dass sich die rohen Blätter perfekt als Basis für eine frischen Salat mit knackigen Äpfeln und einer kräftigen Vinaigrette eignen? Das solltet ihr unbedingt einmal ausprobieren! Und auch als Suppe, Quiche oder Wokgemüse eignet sich das Kohlgemüse bestens. Probiert’s doch am besten gleich einmal aus und überzeugt euch selber!

Wie schmeckt Weißkohl?

Weißkohl schmeckt leicht süßlich und ist eher mild. Allerdings müssen bei der Zubereitung ein paar Dinge beachtet werden: Sauerkraut sollte immer nur leicht bissfest gekocht und nicht überhitzt werden, da dies die wichtigen Milchsäurebakterien und das Vitamin C zerstört. Auch sollte man einmal gekochten Weißkohl nicht nochmal aufwärmen, da sich das enthaltene Nitrat dabei in krebserregende Nitrosamine verwandeln kann. Also, am besten einfach alles aufessen!