Kühne Gemüse-Lexikon: Alles Wissenswerte über die Tomate

Sie sind hier

Gemüse-Lexikon: Tomate

Gemüse-Lexikon: Tomate

Von den Maya-Völkern in Mittelamerika kultiviert, durch Kolumbus als Zierpflanze nach Europa gebracht und erst im 19. Jahrhundert auf deutsche Teller gekommen: Die Tomate ist nicht nur besonders gesund, sondern auch reich an Geschichte. Lange galt sie als giftig, und dennoch entwickelte sie sich zum Lieblingsgemüse der Deutschen.

Alles Wissenswerte rund um die roten Rundungen gibt‘s hier!

WARUM HEISST DIE TOMATE SO?

Die weltweiten Bezeichnungen der Tomate sind so vielseitig wie ihre unterschiedlichen Farben und Formen: In Österreich nennt man die Tomate „Paradeiser“, während man in Italien „pomodoro“ verzehrt. Vom deutschen Namen weiß man, dass er auf die Entdecker der Tomate, das südamerikanische Volk der Maya, zurückgeführt wird. Sie bezeichneten die Wildform des Gemüses als „Xictomatl“, was so viel wie „Schwellfrucht“ bedeutet.

FUN FACT

Im Flugzeug hilft Tomatensaft gegen Druck auf den Ohren oder gar Übelkeit, richtig? Falsch! Der eigentliche Grund dafür, dass das Lieblingsgemüse der Deutschen weltweit auf Flügen ausgeschenkt wird, ist ein anderer: Über den Wolken funktionieren unsere Geschmacksnerven schlechter, deshalb brauchen wir in der Luft besonders würzige Drinks, um überhaupt etwas zu schmecken.

Na dann, Prost!

WIE LÄSST SICH DIE TOMATE ZUBEREITEN?

Ob in Salaten, Saucen oder Suppen: Die Tomate ist ein wahrer Küchenklassiker und ihre Zubereitungsvarianten endlos. Die beliebte Cherrytomate beispielsweise lässt sich ganz leicht in der Pfanne braten und ergibt mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer eine herrliche Beilage zu jedem Gericht. Dicke Fleischtomaten dünn aufgeschnitten eignen sich besonders für einen leckeren Tomaten-Mozzarella Salat, aus den runden Eiertomaten mit ihrem vielen Fruchtfleisch lässt sich eine besonders kräftige Tomatensuppe kochen. Wem die gängigen Tomatensorten zu fade sind, der kann sich übrigens auch an exotischeren Varianten bedienen, beispielsweise den schwarzen Tigertomaten oder auch an den grün-rotgestreiften Zebra Tomaten. 

Um euren Heißhunger auf Tomaten zu stillen, haben wir für euch hier ein paar Rezeptvorschläge: Wie wär’s mit leckeren Tomaten-Zucchiniröllchen mit Balsamissimo Balsamico, einem deftigen Rindersteak mit Blattsalat und Kirschtomaten oder vielleicht doch lieber einer leichten Tomaten-Mozzarella Caprese?

WIE SCHMECKT DIE TOMATE?

Süß und saftig müssen sie schmecken, die Tomaten. Jedoch unterscheiden sich die verschiedenen Farben und Formen stark im Geschmack – kein Wunder bei über 3000 eingetragenen Sorten. Grundsätzlich gilt aber, je süßer desto besser. Übrigens: Früher galten rohe Tomaten wegen ihres Geschmacks als giftig, weshalb sie lange Zeit nur als Zierpflanze verwendet wurden. Erst im 19. Jahrhundert fanden sie ihren Weg auf den Teller und sind seitdem nicht mehr davon wegzudenken.