Kühne Gemüse-Lexikon: Alles Wissenswerte über die Karotte

Sie sind hier

Gemüse-Lexikon: Karotten

Gemüse-Lexikon: Karotten

ALLES, WAS DU SCHON IMMER ÜBER KAROTTEN WISSEN WOLLTEST.

Ob Karotte, Möhre, Mohrrübe oder Wurzel: Das orangene Gemüse mit den vielen Namen ist ein echter Klassiker der deutschen Küche und ist ganzjährig erhältlich. Sie gilt als äußert gesund, förderlich für die Sehkraft bei Nacht und eignet sich wunderbar für jede Diät – kein Wunder also, dass sie das zweitbeliebteste Gemüse hierzulande ist. Zudem stecken in dem orangenen Powergemüse eine Menge Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe! Noch mehr Wissenswertes rund um die Karotte findest du hier.

WARUM HEISSEN KAROTTEN SO?

Tut sie gar nicht – zumindest nicht überall. Ihre Bezeichnung ist besonders von der Region abhängig: Während Norddeutschland die „Wurzel“ oder „Mohrrübe“ vorzieht, verspeist man im Westen und Osten des Landes lieber „Möhren“. Die Süddeutschen hingegen stehen mehr auf „Gelbe Rüben“, in manchen Gegenden werden sie sogar „Rübli“ oder „Riewe“ genannt.

FUN FACT

Wusstest du, dass die Karotte ihre Farbe dem niederländischen Prinzen Wilhelm von Oranien zu verdanken hat? Noch im 16. Jahrhundert war das Gemüse weiß oder violett, doch niederländische Pflanzenzüchter wollten das Gemüse ihrem Prinzen widmen und kultivierten es deshalb in ihrem heutigen Orange.

WIE LASSEN SICH KAROTTEN ZUBEREITEN?

Nach so vielen hundert Jahren Tradition haben sich unzählige Varianten entwickelt, Karotten schmackhaft zuzubereiten. Am häufigsten werden sie in Salzwasser 10 – 15 Minuten gekocht, aber auch im Backofen geschmort, in der Pfanne gebraten oder als fruchtig-milder Salat schmecken sie köstlich. Für viele sind sie besonders in pürierter Form, als Suppe oder für süße Desserts und Kuchen, ein absoluter Küchenliebling. Wer sich an etwas Ausgefalleneres wagen will, kann die Karotten auch dünsten und im Anschluss in der Pfanne mit Butter glasieren. Durch ihre knallige Farbe kommen sie auf nahezu jedem Teller einfach gut an!

Wer jetzt Heißhunger auf Karotten bekommen hat, die richtige Inspiration aber noch auf sich warten lässt, der sollte unbedingt eines unserer leckeren Rezepte wie beispielsweise die Frikadellen mit Möhren-Lauch-Gemüse, den Linsensalat mit Karottenstreifen das herzhafte Gemüsegratin, die deftige Linsensuppe oder die fruchtig-saftigen Möhren-Muffins ausprobieren.

WIE SCHMECKEN KAROTTEN?

Rohe Karotten sind fest, süß und knacken richtig beim Abbeißen. Weicher werden Karotten, wenn sie gekocht werden, beispielsweise für eine Gemüsesuppe. Den süßlichen Geschmack behalten sie aber immer bei – das liegt hauptsächlich an ihren natürlichen Inhaltsstoffen wie dem Zucker, den ätherischen Ölen und Fruchtsäuren. Übrigens: Wenn sich Karotten zu leicht biegen lassen sind sie meist nicht mehr frisch – dann solltest du besser darauf verzichten.

  • Wie sind die Nährwerte einer Karotte?

    Mit nur 26 kcal pro Stück sind Karotten sehr kalorienarm und gilt aufgrund ihrer vielen wertvollen Inhaltsstoffe (Vitamin B6, B1, B2, C und E) als ausgesprochen gesundes

  • Sind Karotten und Möhren dasselbe?

    Karotten und Möhren sind im Grund ein und dasselbe. Sie unterscheiden sich lediglich in ihrer Form. Karotten sind kurz und stumpf, wohingegen Möhren länglich-schmal sind.

  • Kann man Karotten einfrieren?

    Ja Karotten lassen sich wunderbar einfrieren, jedoch solltest du sie vorab blanchieren, um die Haltbarkeit zu verlängern und später auf lange Garzeiten verzichten zu können.